Vegetarier, vergiss die Vitamine nicht!

Vegetarier, vergiss die Vitamine nicht!

Die Vegetarier machen heute etwa 7% der Weltbevölkerung aus und ihre Anzahl steigert von Jahr zu Jahr. Die Menschen entscheiden sich kein Fleisch zu essen wegen verschiedener Gründe, abhängig von dem Person und ihrem Kulturkreis. Sehr oft verzichten die Menschen auf das Fleisch aus Rücksicht auf die Ethik, weil sie den Leiden der Tiere wiedersprechen. Der Vegetarismus kann auch die Weise sein, die Sorge um Umwelt zu vertreten. Es gilt eine Meinung, dass die Tierhaltung mehr Ressourcen, wie Wasser, Erde und Energie, als der Pflanzenanbau, verschlingt. Auch Religion spielt eine Rolle bei der Entscheidung über die Ernährungsweise, z.B. Buddhismus, Hinduismus und Dschaina verbieten die Tiere zu töten. Doch sind auch die solche Menschen, für die der Vegetarismus ein Gesundheitsrezept ist und eine hübsche Figur sichert. Die Untersuchen beweisen, dass eine richtig geplannte vegetarische Diät günstig für die Gesundheit ist und die Prophylaxe gegen langwierigen Krankheiten unterstützt. Die Vegetarier sind seltener den Herz- und Kreislaufkrankheiten, Krebs, Diabetes Typ 2 und Fettleibigkeit ausgesetzt.

Vegetarismus – gesunde Diät?

Leider ist nur die Fleischverzichtung zu wenig um die Gesundheit zu garantieren. Man soll die Produkte so anpassen, damit der Organismus die richtige Proportionen der Vitaminen und Mikronährstoffe bekommt: https://kenayeurope.de/33-vitamine-und-vitaminpraparate. Die Fleischesser liefern sich selbst viel Eisweiβ, Eisen, Zink und Vitaminenkomplex aus der Gruppe B von den Fleischwaren. Die Vegetarier sollen diese Bestandteile woanders suchen, weil schon geringer Mangel z.B. der Vitaminen B1, B2, B5, B6 und B9 zu den Störungen des Verdauungs-, Nerven- und Immunsystems führen kann.

Vitamin B1 – Unterstützung des Herzens

Die Hauptrolle vom Thiamin is die Unterstützung der metabolischen Prozesse. Wenn es fehlt im Körper, die Zahl der energiereichen Verbindungen sinkt, was kann die Schwäche des Herzmuskels verursachen. Man soll etwa 1,1 mg das Vitamin B1 pro Tag einnehmen. Die Nichtfleischesser finden es z.B. in: 500 g Reis, 1 kg Blumenkohl oder 55 g Sonnenblumensamen.

Vitamin B2 – zur Hilfe den roten Blutkörperchen

Das Riboflavin ist wichtig für das Immunsystem, weil es nimmt an den Enstehungsprozess den Erythrozyten teil. Es wirkt auch positiv auf beschädigte Haut durch die Multiplikation den Zellen. Jeder soll jeden Tag dem Körper etwa 1,4 mg es liefern, mittels des Verbrauchs z.B. 4 Eier, 400 g Quark oder 350 g Hirsegrütze.

Vitamin B3 – für das leistungsfähigen Gehirn

Das Niacin is unabdinglich für die richtige Funktionalität des Gehirnes und peripheres Nervensystem, denn es hilft bei der Zellatmung. Es hat auch positiv Einfluss auf den Seelenzustand, stützt den guten Schlaf unter und mildert die Stresswirkungen. Schon 50 g Weizenkleie entpricht den Tagesbedarf des Niacin (16 mg).

Vitamin B5 – gegen das Müdigkeitsgefühl

Die Reizbarkeit, Müdigkeit und Niedergeschlagenheit können vom Mangel der Pantothensäure im Körper zeugen. Sie is zuständig für den richtigen Stoffwechsel der Eiweiβe, Fette und Saccharide. Man braucht täglich 5,5 mg des Vitamins B5 um richtig zu funktionieren. Zu diesem Zwecke soll man die Diät mit den Hülsenfrüchte, Eier, Nusse und braunem Reis anreichern.

Pyridoxin und Folsäure Duo gegen die Arteriosklerose

Die Vitamine B6 und B9 verantworten für den richtigen Stand von Homocystein, die die Blutgefäße schädigt. Falls sie im Übermaß ist, verengen sich die Blutgefäße, was die Herzinfarkte- und Gehirnschläge-Risiko vergröβt . Um das zu vermeiden soll man 1,4 mg Vitamin B6 und 200 mg Vitamin B9 jeden Tag einnehmen, z.B. in Gestalt von Buchweizengrütze, Weizenkeime und Spinat.

Der menschliche Organismus ist nicht bei Kräften, die Vitamine aus der Gruppe B selbst zu erzeugen und speichern, deshalb soll man sie täglich mit der Nahrung ergänzen. Die vegetarischen Gerichte sollen Nährmittel, Milch- und Eiweiβreichprodukte enthalten. Hilfreiche sind auch die Nahrungsergänzungsmittel, die eventuelle Mängel ergänzen. Doch lohnt sich beachten, dass wir die Produkte ohne Konservierungsstoffe, künstliche Farbstoffe und Aroma wählen.

Zusammenfassung
Vegetarier, vergiss die Vitamine nicht!
Name
Vegetarier, vergiss die Vitamine nicht!
Beschreibung
Vegetarier zu sein ist schon fast IN, doch auch Vegetarier sollten auf eine ausgewogene Ernährung achten. Mehr jetzt bei Gesundheits-Guru.com
Author
Gesundheits Guru

Verwandte Beiträge

Teile mich...