Männer – Gesundheit – Fitness https://www.gesundheits-guru.com Alles zum Thema Männergesundheit Wed, 07 Nov 2018 08:43:53 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=4.9.8 Nahrungsergänzungsmittel in der Schwangerschaft https://www.gesundheits-guru.com/nahrungsergaenzungsmittel-in-der-schwangerschaft/ Wed, 07 Nov 2018 08:43:53 +0000 https://www.gesundheits-guru.com/?p=320 Viele schwangere Frauen stellen sich während der Schwangerschaft die Frage, ob durch eine gesunde Ernährung der Bedarf an allen Nährstoffen gedeckt wird, oder ob ein Nahrungsergänzungsmittel erforderlich ist.

Tatsächlich nehmen 80% aller schwangeren Frauen Nahrungsergänzungs-mittel ein. Prinzipiell gilt: Wenn eine normalgewichtige Frau sich vor und während der Schwangerschaft gesund und abwechslungsreich ernährt, braucht sie kein Nahrungsergänzungsmittel. Da in den meisten Fällen die Ernährung nicht den Empfehlungen für eine optimale Mischkost entspricht, empfiehlt es sich jedoch, zumindest ein Nahrungsergänzungsmittel für die Risikonährstoffe Eisen, Jod und Folsäure einzunehmen und ein Vergleich von Nahrungsergänzungsmitteln.

Die richtige Ernährung in der Schwangerschaft

Sind Nahrungsergänzungsmittel in der Schwangerschaft notwendig?

Die Notwendigkeit der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln in der Schwangerschaft hängt von zwei Faktoren ab:

  • die Größe der Nährstoffspeicher im Körper der Frau vor der Schwangerschaft
  • und die Ernährungsform in der Schwangerschaft.

Wenn sich eine normalgewichtige Frau vor und während der Schwangerschaft nach der gesunden Mischkost ernährt, ist eine zusätzliche Einnahme von Vitaminen und Mineralstoffen nicht notwendig.

Leider entspricht die tatsächliche Ernährung von Frauen im gebärfähigen Alter nur zum Teil den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung für eine vollwertige Mischkost.

Der Embryo braucht Nährstoffe

Bei einer unzureichenden Versorgung mit Nährstoffen vor und während der Schwangerschaft, kann es rasch zur Entleerung des mütterlichen Speichers und zu einer Unterversorgung des Embryos mit Nährstoffen kommen. Bei der Mutter kann sich ein Mangel durch Müdigkeit, Erschöpfung, Krämpfe, Unlust oder Konzentrationsstörungen zeigen. Beim Kind kann es durch einen Nährstoffmangel zu gravierenden Störungen kommen, wie etwa dem Neuralrohrdefekt.

Nahrungsergänzungsmittel in der Schwangerschaft

Schwangere Frauen sind oft unterversorgt

Untersuchungen kamen zu dem Ergebnis, dass die Versorgung von Frauen und Schwangeren oft unzureichend ist. Alleine durch den Konsum von Obst und Gemüse ist der Bedarf vieler Risikonährstoffe (Eisen, Folsäure, Jod) nicht gedeckt. Das heißt, eine gesunde Ernährung muss eine Zufuhr aller Lebensmittelgruppen (siehe dazu unseren Artikel: Gesunde Ernährung in der Schwangerschaft) berücksichtigen. Aus diesem Grund empfehlen Experten schwangeren Frauen die Einnahme von Multivitaminpräparaten, oder Präparate die Eisen und Folsäure enthalten.

Aber: Eine Einnahme von nährstoffreichen Tabletten ergänzt nur und ersetzt keine gesunde Ernährung. Denn die Aufnahme vieler Nährstoffe ist über die Nahrung besser, als über die Tablettenform. Untersuchungen kamen zu dem Ergebnis, dass Frauen mit einer sehr gesunden Ernährung besser mit allen Nährstoffen (außer Eisen und Jod) versorgt sind, als Frauen mit ungesunder Ernährung und Multivitamintabletten.

Fazit

Sofern keine Nahrungsergänzungsmittel eingenommen werden, ist auf die Versorgung mit Jod, Folsäure und Eisen besonders zu achten. Wenn die Ernährung vor und während der Schwangerschaft nicht vielseitig und abwechslungsreich ist, wird die Einnahme eines Mulivitaminpräparates empfohlen. Für Risikogruppen, wie Untergewichtige (BMI unter 19), Personen mit Nahrungsmittelintolleranz, Vegetarier und Veganer, oder bei starker Übelkeit/Erbrechen in der Schwangerschaft ist ein Vitaminpräparat während der Schwangerschaft sehr zu empfehlen.

]]>
Neuer Impfstoff könnte jährliche Grippeimpfung ablösen https://www.gesundheits-guru.com/neuer-impfstoff-koennte-jaehrliche-grippeimpfung-abloesen/ Fri, 24 Aug 2018 06:35:03 +0000 https://www.gesundheits-guru.com/?p=312 Forscher aus den USA haben einen neuen Impfstoff an Mäusen getestet, der gegen viele unterschiedliche Grippeviren wirkt. Weiterentwickelt könnte daraus eine Universal-Impfung entstehen, die anders als die jährliche Grippeimpfung lediglich wenige Male im Leben verabreicht werden müsste – ähnlich wie eine Tetanus-Impfung.

Der neue Impfstoff löste bei Mäusen eine starke Antikörper-Reaktion gegenüber Grippeviren aus. Dies schützte Mäuse vor Infektionen mit unterschiedlichen Stämmen von Grippeviren, berichten Drew Weissmann von der University of Pennsylvania und Kollegen in der Fachzeitschrift Nature Communications. Sollte der neue Impfstoff bei Menschen ebenso gut wirken, seien der Entwicklung eines universellen Grippeimpfstoffs keine Grenzen gesetzt, so Weissmann.

Impfung gegen Grippe

Influenzaviren sind mit sogenannten HA-Proteinen versehen, gegen die der jährliche Impfstoff eine Antikörper-Reaktion auslöse, erläutern die Forscher. Dieser richte sich jedoch fast vollständig gegen die Kopfregion des HA-Proteins, die dazu neige, schnell zu mutieren. Außerdem würden Virenstämme, die in einer Grippesaison kursieren, in der nächsten Saison oft durch andere Stämme ersetzt. In der Folge bietet die derzeitige Grippeimpfung nur einen unvollständigen und vorübergehenden Schutz und müsse jährlich erneuert werden.

Der neue Impfstoff unterscheidet sich darin, dass er innerhalb einer Zelle eine Grippeinfektion besser nachahme und eine sehr starke, schützende Antikörperreaktion auslöse, erklären die Forscher. Die Abwehrreaktion richte sich dabei nicht nur gegen die Kopfregion des Proteins, sondern auch gegen den Stiel. Weil sich diese Region von einem Grippe-Subtyp zum anderen nicht stark unterscheide, sei sie ein bevorzugtes Ziel für die Herstellung eines Universal-Impfstoffs.

]]>
Was versteht man unter alternativen Gesundheits-Therapien https://www.gesundheits-guru.com/was-versteht-man-unter-alternativen-gesundheits-therapien/ Mon, 05 Mar 2018 08:42:30 +0000 http://www.gesundheits-guru.com/?p=304 Alternativmedizin ist ein Begriff, dem lange Zeit viele Menschen skeptisch gegenüber standen. Dabei können alternative Heilmethoden durchaus Wirkung zeigen. Da Alternativmedizin kein Begriff mit einer klaren Definition ist, kann jedoch sehr viel darunter verstanden werden. Deshalb muss man auf Seriosität achten. Auch Ärzte bieten bisweilen Alternativmedizin an. Heilpraktiker können oft mit guten alternativen Therapien aufwarten, wenn die Schulmediziner keine medizinische Diagnose stellen können. Oft wird bei der alternativen Therapie zu unkonventionellen Mitteln gegriffen, wie Maden, Blutegel oder Elektrotherapie. Größeren Bekanntheitsgrad haben Therapieformen wie Akupunktur, Reiki oder Osteopathie. Oft geht es in den alternativen Therapien auch darum, die körpereigenen Energien zu aktivieren, weshalb auch Yoga oder Tai Chi praktiziert wird, um Körper und Seele in Einklang zu bringen.

Inzwischen hat sich hinter dem Begriff Alternativ-Gesundheit/Medizin eine ganze Branche bebildet und auch zahlreiche Produkte sind dafür auf dem Markt erhältlich (siehe hier). Viele Informationen zum Thema Alternative Gesundheit (Bücher/Lexika) sind zu finden – aber auch direkte Hilfe durch Frequenzgeneratoren, Wasserfilter, Nahrungsergänzusmittel oder Erdungslaken sind erhältlich.

Gesund leben

Der Online Shop AlternativGesund bietet Produkte und neue Ansätze aus dem Bereich Komplementärmedizin und Selbstheilung. So findet man Frequenzgeräte nach Hulda Clark (Zapper), Kolloidales Silber, Gold und viele weitere Kolloide, Systeme zur Wasseraufbereitung, Elektrosmog-Schutz, Nahrungsergänzungsmittel, Detox-Kuren, medizinische Fußbäder im Sortiment.

Im übersichtlichen Online Shop mit Suchfunktion findet jeder, was er braucht. Der Shop wurde für die Benutzer von Mobilgeräten optimiert. Somit behalten die Kunden auch hier immer die Übersicht. Die Produktinformationen wurden mit Bildern, Texten und Videos ergänzt um sie so einfach wie möglich zu erklären. Besonderen Wert wurde auf ein umfangreiches Sortiment und regelmäßigen Sonderangebote für Kunden gelegt. Die erhätlichen Produkte sind in ausführlichen Bedienungsanleitungen verständlich erklärt. Nutzer können die Produkte daher ohne Probleme auch zuhause  anwenden.

]]>
Stress und gesunde Lebensführung https://www.gesundheits-guru.com/stress-und-gesunde-lebensfuehrung/ Tue, 20 Feb 2018 06:40:34 +0000 http://www.gesundheits-guru.com/?p=298 Wir verhalten uns bei Dauerstress langfristig gesehen oft ungesund, also gerade dann, wenn wir besonders auf unsere Gesundheit achten sollten. Heute soll es darum gehen, wie wir uns gesund verhalten können, obwohl wir Stress erleben.

Vorhaben zur Reduzierung von Stressoren

Zunächst möchte ich Sie aber motivieren, Ihren Stress etwas zu reduzieren, indem Sie Ihr hoffentlich geplantes oder umgesetztes Vorhaben vorantreiben. Wenn Sie durch eine Veränderung einen Stressor beseitigen, gehen Sie gelassener, mit mehr Energie und Lebensfreude durch den Alltag. Stellen Sie sich vor, wie schön es ist, wenn der Stressor in Ihrem Leben einfach nicht mehr vorkommt. Wenn Sie diesen erwünschten Zustand wirklich erreichen möchten, dann treffen Sie bitte eine Entscheidung, wie Sie dorthin kommen. Gehen Sie dann die Veränderung an und nehmen Sie bitte wenn nötig, auch mehrere Anläufe. Haben Sie Geduld mit sich und üben Sie die Veränderung immer weiter ein.

Gesunde Lebensführung

Um Situationen, die Stress bei uns auslösen, gut zu durchstehen, sollten wir gesund und belastbar sein. Dies können wir durch einen gesunden Lebensstil unterstützen. Zu einer gesunden Lebensführung gehören neben der Stressvorbeugung folgende Punkte: oft genug Pausen einlegen, keine oder nur wenig Substanzen wie Kaffee, Nikotin, Alkohol oder Drogen konsumieren, ausreichend und erholsam schlafen, sich gesund ernähren, sich viel bewegen, ärztliche Kontrolltermine wahrnehmen. Sie können mit einer gesunden Lebensführung ungünstigen persönlichen Veranlagungen entgegenwirken. Wenn beispielsweise in Ihrer Familie mehrere Mitglieder an derselben Krebsart erkrankt wären, dann sollten Sie besonders auf typische Risikofaktoren achten, die entsprechenden Schutzfaktoren nutzen und dadurch eine Erkrankung verhindern.

Auswirkungen von Stress auf die Lebensführung

Leider verhalten wir uns unter Dauerstress selten so. Stress verhindert geradezu eine gesunde Lebensführung. Ich habe früher behauptet, Stress könne nützlich sein und wäre in der Evolution wichtig gewesen. Wieso verhindert er dann gesundes Verhalten? Die Stressreaktion kann uns in Gefahrensituationen oder bei größeren Problemen helfen: Es wird dann automatisch ein „Notfallprogramm“ aktiviert. Der gesamte Organismus wird für eine kurzfristige Problemlösung mobilisiert, z.B. eine drohende Gefahr abzuwenden oder eine für uns wichtige Situation erfolgreich zu bewältigen. Dabei nimmt unser Körper keine Rücksicht auf langfristige Gesundheitsaspekte; im Extremfall geht es einfach nur ums Überleben. Ein Beispiel aus der Entwicklungsgeschichte des Menschen: Wenn eine Gruppe Frühmenschen von Raubtieren angegriffen wurde, dann war erst einmal keine Pause zum Ausruhen, Essen oder Schlafen angesagt, sondern maximale Konzentration auf den Kampf und danach auch noch Wache halten. Wir Menschen heute müssen nur selten ums Überleben kämpfen, das Notfallprogramm wird bei Stress aber immer noch aktiviert und beeinflusst unser Verhalten. Fangen wir mit der Ernährung an: Natürlich essen wir in einer Gefahrensituation nicht, wenn doch dann oft hastig, durch Heißhunger oft Süßes, um schnell Energie zu bekommen. Die Portionen werden eventuell größer, um den aufgeschobenen Hunger zu stillen oder Reserven für die nächste Stresssituation zu bilden. Gesunde Lebensmittel mit Ballaststoffen interessieren uns gerade bei Heißhunger wenig. Aufputschende oder auch beruhigende Substanzen wie Kaffee, Nikotin, Alkohol oder Drogen werden in Stresssituationen eher konsumiert, weil sie zum jeweiligen Bedürfnis nach hoher Konzentration bzw. Beruhigung passen. Wenn wir durch Stress in Zeitnot sind oder auf das Problem fokussiert, dann machen wir weniger oft Pausen, schlafen nicht genügend, treiben weniger Sport und gehen manchmal gerade dann nicht zum Arzt, wenn es nötig wäre. Kurzfristig kann dies als Notfallprogramm zur unmittelbaren Problemlösung sinnvoll sein. Langfristig gesehen sollten wir uns natürlich so oft wie möglich gesund verhalten. Daher sind hier wieder die Strategien Stressreduzierung und Vorbeugung gefragt. Im zweiten Video werde ich die einzelnen Bausteine einer gesunden Lebensführung genauer erläutern und wie Sie diese in ein Konzept zur besseren Stressbewältigung integrieren können. So gelingt der Stressabbau und ein gutes Stressmanagment.

Stressabbau

Der Online-Kurs „STRESS MINIMAL“ ist ein zertifizierter Gesundheitskurs zum Stressabbau. Er besteht aus neun Kurseinheiten und wird begleitet durch Web-Seminare, Internetforum und Blog. Der Kurs wird von den gesetzlichen Krankenkassen mit 90 – 100 % bezuschusst und mit Bonuspunkten gefördert.

]]>
Brustvergrößerung – Das sollten Sie wissen https://www.gesundheits-guru.com/brustvergroesserung-das-sollten-sie-wissen/ Sat, 03 Feb 2018 13:03:50 +0000 http://www.gesundheits-guru.com/?p=292 Immer mehr Frauen wünschen sich eine Brust-OP – insbesondere die Anzahl sehr junger Frauen mit OP-Wunsch nimmt rasant zu. Aber nicht jede bekommt am Ende die Brust, die sie gerne hätte. Vor einer Brustvergrößerung finden in seriösen Kliniken ausführliche Gespräche statt, um die Entscheidung auf Herz und Nieren zu prüfen. Minderjährige, die eine Brust-OP wünschen, müssen eine Einverständniserklärung der Eltern vorlegen. Wer keine medizinischen Gründe vorweisen kann, muss die Brustvergrößerung mit sämtlichen Folgeeingriffen aus eigener Tasche zahlen.

Brustvergrößerung: Keine Operation ohne Risiko

Jeder Frau muss klar sein: Eine Brustvergrößerung ist eine Operation, meist unter Vollnarkose. Wie jeder andere operative Eingriff ist sie mit Risiken und möglichen Komplikationen verbunden. Darum sollte man sich eingehend Gedanken machen, ob die Vergrößerung der Brust wirklich der eigene Wunsch ist oder vielleicht doch eher der des Partners, dem man einen Gefallen tun möchte.

Natürlich gibt es auch medizinische Gründe für eine Brustvergrößerung. Es gibt Frauen, deren Brüste weit vom Idealbild abweichen, etwa weil sie im Verhältnis zur Statur der Frau zu klein sind oder eine unschöne Form haben. Vielleicht musste nach einer Krebserkrankung die Brust auch entfernt werden. Das kann schwere seelische Folgen haben, daher wird eine Brustvergrößerung (bzw. Rekonstruktion) in solchen Fällen meist von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Achtung: Egal, aus welchem Grund ihr euch für eine Brustvergrößerung entscheidet: Ihr solltet euch den richtigen Arzt suchen! Wenn der Eingriff in Deutschland stattfinden soll, achten SIe auf die Bezeichnung "Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie".

Gründe und Voraussetzungen für eine Brustvergrößerung

Medizinische Gründe für eine Brustvergrößerung sind eher selten. Meist sind es subjektive ästhetische Gründe, sich die Brüste vergrößern zu lassen: Große Brüste gelten im Allgemeinen als attraktiver und weiblicher. Frauen, die eine Brust-OP anstreben, erhoffen sich davon, zufriedener mit ihrem Körper zu sein.

Da "zu kleine Brüste" meistens eine subjektive Einschätzung sind, wird ein seriöser Arzt vor der Operation ein ausführliches Gespräch mit der Frau führen. Hier werden die Motive hinterfragt und die Frau wird über den Ablauf der Operation, die anstehenden Kosten sowie die möglichen Folgekosten und über mögliche Risiken aufgeklärt.

Natürlich kann es neben den subjektiven Gründen auch medizinische Gründe für eine Brustvergrößerung geben:

  • geschrumpfte Brüste: Das hört sich erst einmal merkwürdig an. Es gibt aber Frauen, deren Brüste nach einer Schwangerschaft oder nach der Stillzeit kleiner sind als vorher, aber mit der gleichen Menge an Haut und oft veränderter Form. Das kann natürlich eine psychische Belastung für die Frau darstellen.
  • erschlaffte Brüste: Mit fortschreitendem Alter oder bei großem Gewichtsverlust können die Brüste schlaff werden und hängen.
  • asymmetrische Brüste: eine Brust ist deutlich größer ist als die andere. Das kann eine psychische Belastung sein, bei einem großen Unterschied aber auch ein körperliches Problem. Durch eine schiefe Haltung kann es zu Rückenschmerzen kommen.
  • falsches Verhältnis Brustgröße zu Körpergröße/-gewicht: dafür gibt es die Fachbegriffe 'Mammahypoplasie' und 'Mikromastie'. Beide Bezeichnungen stehen für eine Brust, die nicht nur subjektiv, sondern auch objektiv zu klein ist und für die betroffene Frau eine schwere psychische Belastung darstellen kann.
  • angeborene Fehlform der Brüste: Wenn die Brüste eine deutlich falsche Form haben, zum Beispiel schlauchförmig sind, kann auch das eine schwere Belastung für die betroffene Frau sein.
  • fehlendes Brustdrüsengewebe: Wenn Brustdrüsengewebe wegen Brustkrebs oder aufgrund einer Verletzung entfernt wurde oder die Frau schon immer zu wenig Brustdrüsengewebe hatte, kann eine neue Brust "aufgebaut" werden.

Welche Voraussetzungen gelten für eine Brust-OP?

Besonders junge Frauen laufen häufig einem von der Gesellschaft vorgegebenen Schönheitsideal hinterher. Sie müssen vom Arzt darüber aufgeklärt werden, dass eine OP zur Brustvergrößerung erst möglich ist, wenn sie ausgewachsen sind. Außerdem müssen die Eltern (beziehungsweise andere gesetzliche Vertreter) ihr schriftliches Einverständnis erklären.

Und auch dann kann nicht umgehend operiert werden! Der Arzt muss nach den aufklärenden Gesprächen persönliche sowie psychische Probleme der Frau als Grund für die Brustvergrößerung ausschließen. Eine Frau sollte zum Beispiel keine Brust-OP machen, nur weil der Partner das gerne hätte oder sie sich aus anderen Gründen dazu gedrängt fühlt.

Wenn medizinische Gründe für eine Brust-OP vorliegen, beziehungsweise die Frau sich nach der Beratung bewusst dafür entscheidet, kann ein Termin zur Operation vereinbart werden. Voraussetzung für die OP ist außerdem, dass Gründe gegen eine Brustvergrößerung vorab ausgeschlossen wurden.

Was spricht gegen eine Brust-OP?

Nicht zuletzt müssen auch körperliche Gründe, die gegen eine Brustvergrößerung sprechen, ausgeschlossen werden. Wenn beispielsweise das Brustkrebsrisiko bei einer Frau erhöht ist, wird in der Regel von einer Brustvergrößerung abgeraten. Durch die Brustimplantate wird die Krebsdiagnose nämlich erschwert.

Auch bestehende Erkrankungen schließen eine Brustvergrößerung möglicherweise völlig aus, beziehungsweise sprechen gegen die Operation:

  • akute Infektionen
  • schlechte Wundheilung
  • Blutgerinnungsstörungen
  • Autoimmunerkrankungen
  • schlechte Blutversorgung des Brustgewebes

Diese Kosten kommen auf Sie zu 

Die Operation zur Vergrößerung der Brust birgt verschiedene Kosten. Die reine Operation verursacht Kosten in Höhe von mindestens 3.500 Euro. Aber zur Brustvergrößerung gehört mehr als lediglich die Operation. Material, Narkosemittel, Folgebehandlung lassen die Kosten auf bis zu 6.000 Euro hochschnellen. In einigen Fällen soll die Brust zusätzlich zur Vergrößerung gestrafft werden – das macht die ganze Behandlung noch einmal teurer.

Wer trägt die Kosten für eine Brustvergrößerung?

Ob Sie die anfallenden Kosten selbst tragen müssen oder, ob die Krankenkasse hierfür aufkommt, hängt von verschiedenen Faktoren ab:

Werden Brustimplantate aus medizinischen Gründen eingesetzt, beispielsweise zur Wiederherstellung der Brust nach einer Krebsoperation, dann übernehmen die gesetzlichen Krankenkasse die Kosten für die Brust-OP.

Möchte man aus rein ästhetischen Gründen eine Brustvergrößerung, müssen Sie die Kosten dafür selber tragen. Auch, wenn in der Folge Probleme auftreten, müssen Sie die entstehenden Kosten selbst zahlen. Darüber sollte man sich im Klaren sein, bevor man sich auf das Wagnis Brustvergrößerung einlässt.

Bevor eine Brustvergrößerungs-OP tatsächlich beginnen kann, muss entschieden werden, wo das Implantat sitzen soll (über oder unter dem Brustmuskel), an welcher Stelle der Schnitt angesetzt wird (Achsel, Brustwarze, unter der Brust, …) und welche Art von Brustimplantat verwendet werden soll. ​

Diese Dinge sind nicht völlig Ihnen überlassen. So beeinflussen beispielsweise besonders die gegebene Form und Größe der Brust, aber auch die Statur der Frau, ob das Implantat über oder unter dem Brustmuskel eingesetzt wird.

]]>
Tipps für Asthma-Patienten im Winter https://www.gesundheits-guru.com/tipps-fuer-asthma-patienten-im-winter/ Fri, 19 Jan 2018 08:48:07 +0000 http://www.gesundheits-guru.com/?p=285 Zusammenfassung: Winterliche Kälte und trockene Heizungsluft – ein Mix der vielen Asthmatikern große Probleme bereitet. Experten der Aponet Versandapotheke geben Tipps, wie Asthmatiker möglichst beschwerdefrei durch die kalte Jahreszeit kommen.

Atmen Sie frische Luft durch die Nase – Auch wenn es draußen ungemütlich ist, sollten Asthma-Patienten die Wohnung regelmäßig lüften. Weitehin kann leichte Bewegung im Freien helfen die Lungenfunktion zu verbessern und die Reizschwelle für einen Asthmaanfall heraufzusetzen. Durch die Nase zu atmen hilft zudem dabei, dass die eingeatmete Luft angewärmt und befeuchtet wird.

Richtige Einnahme der Medikamente – Wenn sich die Lungenfunktion im Winter verschlechtert, können Sie nach Absprache mit dem Arzt die Medikamentendosis zeitweilig erhöhen. Wichtig ist, dass die verschriebenen Arzneimittel auch wirklich konsequent und nicht nur bei Bedarf eingenommen werden. Dazu gehöre das Basis-Medikament, ein Aerosol, das die Bronchien erweitert, und ein entzündungshemmendes Inhalierspray. Damit die Behandlung mit dem Inhaliergerät auch erfolgreich ist, ist es wichtig dieses auch korrekt zu benutzen, da viele Patienten ihren Inhalator falsch einsetzen, was den Behandlungserfolg verringert.

Gesunde Lunge und Asthmatiker-Lunge im Vergleich

Immunabwehr fördern – Da Erkältungen und Atemwegsinfekte Asthmatiker häufiger und schwerer treffen als lungengesunde Menschen, sollten Betroffene ihr Immunsystem auf die kalte Jahreszeit vorbereiten. Gegen Grippe oder Pneumokokken-Infektionen schützen regelmäßige Impfungen.

Bei Erkältung gehen Sie zum Arzt – Wenn die ersten Symptome einer Erkältung auftreten, sollten Sie frühzeitig einen Arzt aufzusuchen. Eine schnelle Behandlung, z.B. mit inhalierbarem Kortison, kann eventuell eine schwerere Erkältung verhindern.

Trinken Sie viel –  Gerade im Winter sollten Sie immer ausreichend trinken. Dies wirkt einem Austrocknen der Schleimhäute entgegen. Grundsätzlich sollten Menschen mit Asthma auf eine gesunde Ernährung achten, Alkohol nur in Maßen konsumieren und Zigarettenrauch meiden.

Fazit

Mit ein paar einfachen Maßnahmen können Asthamtiker auch in der aklten, ungemütlichen Jahreszeit beschwerdefrei leben. Die konsequente Einhaltung ist wichtig – dann steht Ihnen ein herrlicher Winter nichts mehr im Wege.

]]>
Wie sich der Online-Konsum auf den Schlaf auswirkt https://www.gesundheits-guru.com/wie-sich-der-online-konsum-auf-den-schlaf-auswirkt/ Fri, 24 Nov 2017 09:37:36 +0000 http://www.gesundheits-guru.com/?p=278 Computer, Smartphone, Playstation oder Fernseher – die technischen geräte sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Doch ob nützliches Helferlein oder einfach nur Berieselung nach dem Feierabend, die Geräte haben auch ihre Nachteile. Wer noch bis zur Schlafenszeit vor einem Bildschirm sitzt, schläft weniger und ist insgesamt weniger zufrieden mit seinem Schlaf. Eine entsprechende Studie auf Basis der Daten der für Deutschland repräsentativen Langzeitstudie Sozio-oekonomisches Panel (SOEP) des Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) in Berlin belegt dies. Vor allem junge Menschen zwischen 18 und 30 Jahren leiden den Ergebnissen zufolge unter Schlafmangel.

Um herauszufinden, wie sich das Internet und die damit verbundene steigende Zeit, die wir mit digitalen Medien verbringen, auf den Schlaf auswirkt, analysierten die Forscher Angaben von mehr als 24.000 Menschen, die zwischen 2008 und 2012 im Rahmen der Langzeitstudie SOEP befragt wurden. Es zeigte sich: Intenret-Nutzer schlafen im Durchschnitt 25 Minuten pro Nacht weniger als Menschen ohne Internet. Und sie empfinden ihren Schlaf signifikant häufiger als unzureichend und weniger zufriedenstellend als andere.

Besonders der Schlaf jüngerer Menschen unter 30 Jahren, die Internet nutzen, ist gefährdet“, sagt Studienautor Ökonom Luca Stella von der Bocconi-Universität in Mailand, einer der Autoren. Im Durchschnitt würden sie 70 Minuten weniger als Gleichaltrige ohne Internet schlafen. „Außerdem steigt die durchschnittliche Wahrscheinlichkeit, dass sie an Schlafmangel zu leiden, um etwa 40 Prozent“, sagt Luca Stella. Internet-Nutzer zwischen 30 und 59 Jahren rauben vor allem PC und Smartphone den Schlaf. Wenn sie diese Geräte vor dem Schlafengehen eine halbe Stunde lang nutzen, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass sie höchstens 6 Stunden Schlaf abbekommen.

Für eine Bevölkerungsgruppe liefert die Studie gute Nachrichten: Der Schlaf von Menschen, die morgens nicht früh aufstehen müssen, wird durch die Mediennutzung zu später Stunde nicht beeinträchtigt. Sie können den fehlenden Schlaf vom Vorabend durch Ausschlafen am nächsten Morgen ausgleichen.

]]>
Vitamin D – Gesundheit aus der Sonne https://www.gesundheits-guru.com/vitamin-d-gesundheit-aus-der-sonne/ Wed, 27 Sep 2017 11:21:43 +0000 http://www.gesundheits-guru.com/?p=270 Vitamin D besitzt eine Schlüsselfunktion für unsere Gesundheit. Es ist an einer Vielzahl von Regulierungsvorgängen in den menschlichen Körperzellen beteiligt. Ein Mangel an Vitamin-D erhöht das Risiko an Erkrankungen erheblich. Vor allem im Winter, wenn die Sonne zu tief steht, um für die erforderliche UV-Strahlung zu sorgen, kommt es zu Folgekrankheiten. Der Körper ist auf die UV-Strahlung angewiesen, denn Vitamin D wird zu rund 90 Prozent in der Haut gebildet – jedoch nur unter dem Einfluss der Sonne.

]]>
Zahnarztbehandlung von Kindern https://www.gesundheits-guru.com/zahnarztbehandlung-von-kindern/ Fri, 21 Jul 2017 13:53:36 +0000 http://www.gesundheits-guru.com/?p=262 Kinderzahnheilkunde – Das sollten Sie vorher darüber wissen

Der Zahnarzt verbreitet sowohl bei Jung als auch Alt schrecken und ist hierdurch wohl der unbeliebteste Arzt aller Zeiten. Dabei sind die Zähne einer der wichtigsten und meist benutzten Instrumente des Körpers. Bereits in der Kindheit wird ein wichtiger Grundstein für die weitere Gesundheit der Zähne gelegt. Doch wie kann richtig vorgebeugt werden und wie schützt man die Zähne der Kleinen richtig?

Prophylaxe und präventive Kinderzahnheilkunde

Damit es aber gar nicht erst so weit kommen muss, sollte ein Prophylaxeprogramm verfolgt werden. Diese existieren nicht nur für Erwachsene, sondern im Speziellen auch für Kinder. Hierbei werden bereits in sehr jungen Jahren spielerisch Maßnahmen zur Gesundheitserhaltung der Zähne gelehrt. Vorrangig geht es hierbei natürlich um die Vermeidung von Karies und die damit einhergehenden Schmerzen. Die beste Art vorzubeugen, ist natürlich die gute alte Zahnbürste, mit der die Zähne sauber geputzt werden können. Diese Art der Vorbeugung ist leider nicht angeboren und muss von jedem Kind erlernt werden. Wird diese regelmäßig und gründlich angewendet, kann Karies sehr gut verhindert werden. Aber auch die richtige Ernährung spielt eine große Rolle, gerade in Zeiten von Softdrink und einer großen Auswahl aus vielen anderen Süßigkeiten. Denn Zucker ist besonders schädlich und der größte Feind der Zähne.

Zahnarztbesuch von Kindern

Neben der Erhaltung der Gesundheit der Zähne darf aber auch das direkte Umfeld nicht vergessen werden. Eine frühkindliche kieferorthopädische Untersuchung ist ebenso wichtig, da nur hierdurch eine Fehlstellung der Zähne frühzeitig erkannt und behoben werden kann. Auch Erkrankungen des Zahnfleisches können auf diese Art und Weise erkannt werden. Doch, was ist zu tun, wenn trotz der guten Vorsorge etwas passieren sollte?

Die richtige Anlaufstelle finden

Jeder wünscht sich nur, dass die Kontrolltermine schnell vorbei gehen und nichts gefunden wird. Sollten aber tatsächlich einmal Zahnschmerzen oder andere Probleme entstehen, ist schnelles Handeln angesagt. Besonders die Kleinsten fürchten sich enorm vor dem Zahnarzt und vor den damit verbundenen Schmerzen. Kein Wunder also, wieso Kinder sich sträuben eine Zahnarztpraxis aufzusuchen. Auslöser hierfür ist aber nicht in etwa ein anderes Schmerzempfinden. Die Wahrnehmung eines Kindes unterscheidet sich zu dem eines Erwachsenen und das Angstpotenzial ist dementsprechend größer. Wer seinen Kindern viel Schmerz und Angst ersparen will, der sollte auf die Behandlung von Kindern spezialisierte Zahnärzte setzen. Ein gutes Beispiel hierfür wäre das Zahnzentrum Nidderau, welches speziell für Kinder eingerichtete Praxisräume enthält. Die Untersuchung wird kindgerecht und spielerisch durchgeführt. So kann die Behandlung in entspannter Atmosphäre und nahezu schmerzlos erfolgen. Verständnis, Geduld und Einfühlungsvermögen sind hierbei das "Um und Auf" in der Behandlung.

Erweiterte Vorsorge und Behandlung

Um die präventiven Maßnahmen noch wirksamer zu gestalten, können Kinder den Zahnarzt im Rahmen des 6. bis zum 64. Lebensmonat bis zu sechsmal aufsuchen. Hierbei findet auch eine Beratung der Eltern betreffend der Mundpflege und über eine vitaminreiche Ernährung statt. Richtig Zähne putzen ist besonders wichtig. Jede Zahnfläche muss gründlich und mit ausreichender Putzdauer geputzt werden.

Das Risiko Karies zu bekommen ist dennoch erheblich. Besonders anfällige Stellen sind Fissuren und Grübchen in der Zahnoberfläche. Diese sind nur schwer sauber zu halten und bieten so einen guten Nährboden für Karies an. Die Unregelmäßigkeiten in der Zahnoberfläche können aber bereits im Kindesalter versiegelt werden.

]]>
Einfache Hilfe gegen Hämorrhoiden? Schnelle Wirkung, kein Arzt, kein Wartezimmer https://www.gesundheits-guru.com/einfache-hilfe-gegen-haemorrhoiden-schnelle-wirkung-kein-arzt-kein-wartezimmer/ Tue, 20 Jun 2017 07:36:34 +0000 http://www.gesundheits-guru.com/?p=243 Am Anfang bereiten Hämorrhoiden kaum Beschwerden. Erst mit der zunehmenden Vergrößerung der Gefäßpolster nehmen die Beschwerden zu: Typisch sind Juckreiz und Brennen im Afterbereich, ein nässender After, das Nachschmieren von Stuhl, hellrote Blutauflagerungen auf dem Stuhl und am Toilettenpapier oder das Gefühl der unvollständigen Darmentleerung (Druckgefühl). Meist kommen mehrere Symptome zusammen, die für die Betroffenen sehr unangenehm sind und das Wohlbefinden erheblich beeinträchtigen können.

Wohl jeder der von Hämorrhoiden betroffen war weiß, wie unangenehm die Symptome sind, wie unangenehm der Gang zum Arzt ist. Gerade Männer scheuen diesen Besuch und sind auf der Suche nach schneller, unkomplizierter Hilfe.

Schnelle Hilfe bei Hämorrhoiden

Etwa 3,5 Millionen Menschen in Deutschland leiden unter Hämorrhoiden. Die Schleimhautpolster am Darmausgang haben sich bei ihnen vergrößert. Zu wenig Bewegung, eine ballaststoffarme Ernährung, stundenlanges Sitzen, Verstopfung und eine zu geringe Trinkmenge sind die Ursachen.

Ist die Krankheit weiter fortgeschritten, sind Hämorrhoiden ein Fall für den Arzt. Vor allem dann, wenn sich Blut im Stuhl oder auf dem Toilettenpapier zeigt. Hier muss der Arzt die Ursache abklären und ernste Erkrankungen wie Darmkrebs ausschließen. Aber auch, wenn Hämorrhoidalknoten nach dem Stuhlgang wieder zurückgeschoben werden müssen (Stadium 3) oder dauerhaft vor dem äußeren Afterrand liegen (Stadium 4), sollten Betroffene einen Proktologen aufsuchen.

Hämorrhoiden vorbeugen

  • Ballaststoffreiche Ernährung: Essen Sie möglichst viel Obst, Gemüse und Vollkornprodukte. Das schützt vor Verstopfungen.
  • Bewegen, bewegen, bewegen: Ideal ist Wandern, Schwimmen, oder Radfahren. Sportarten, die den Beckenboden nicht belasten.
  • Viel trinken: Am besten zwei Liter am Tag. Wasser, Fruchtsaftschorlen und Früchtetees sind perfekt.
  • Beim Stuhlgang nicht hetzen und pressen
  • Analhygiene schützt vor Entzündungen: Benutzen Sie weiches Toilettenpapier. Auch Einmalwaschlappen und Wasser können Sie für die Reinigung verwenden.

Gibt es eine einfach Hilfe gegen Hämorrhoiden

Besonders schnell hilft Haenal® akut mit dem Wirkstoff Quinisocain. Schon nach sechs Minuten spüren es die Patienten: Wie der Juckreiz und das schmerzhafte Brennen nachlassen. Und wie sie in einen unbeschwerten Tag starten können. Denn Haenal® wirkt bis zu acht Stunden.

]]>