Telefonische Krankmeldung

Telefonische Krankmeldung

Das Formular für die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ist dreiteilig, wobei der erste und dritte Teil für die Krankenkasse und den Arzt bestimmt ist. Der zweite Teil ist für den Arbeitgeber. Er ist kürzer gehalten und beinhaltet nicht das Diagnosenfeld. Das hat seinen guten Grund, denn den Arbeitgeber gehen die Diagnosen nichts an. Er soll ab dem ersten Tag wissen, wie lange der Arbeitgeber voraussichtlich krank sein wird, ab dem dritten Tag braucht er auch eine Krankmeldung. Aber Informationen über Ihre Krankheit gehen ihn nichts an.

Was soll man also nicht tun:

  • Man soll dem Arbeitgeber nicht den ersten Teil der AU mit Diagnose faxen, schicken oder mailen.
  • Man soll auch bei der telefonischen Krankmeldung nicht sagen, was man hat. Man soll sagen, dass man krank ist, und wie lange man voraussichtlich krank sein wird. Das reicht völlig aus, und der Arbeitgeber darf auch nicht nachfragen.

Diagnosen sind ein zu Recht hoch geschütztes Gut, und es ist sinnvoll, sie diskret zu behandeln. Die Möglichkeit, dass eine Diagnose, gerade wenn es eine Diagnose aus dem psychischen Bereich ist, kann leicht falsch verstanden werden.

 

So melden Sie sich korrekt telefonisch krank

Verwandte Beiträge

Teile mich...