Stressbewältigung für Männer

Stressbewältigung für Männer

Jeder Mann hatte in seinem Leben schon mal Stress – ob es im Job ist oder in der Partnerschaft. Pauschal gesehen ist Stress nicht immer schädlich, ganz im Gegenteil: In einer bestimmten Dosierung spornt er uns zu besserer Leistung an und steigert unsere Produktivität. Erst wenn zu viel Stress im Spiel ist, wird er zum Problem.


Hat der Mensch körperlichen oder psychischen Stress wird der Körper automatisch in den Alarmmodus geschaltet. Puls und Blutdruck steigen, die Sinne schärfen sich, die Atmung wird schneller und die Muskeln spannen sich an. Der Körper wird auf seine maximale Leistung getrimmt, damit er in dieser Krisensituation, als das wird Stress interpretiert, optimal funktioniert. Wissenschaftlich wird in diesem Fall von positiven Stress gesprochen. Anschließend holt sich der Körper seinen ausgeglichenen Zustand zurück.

Hält der Stresszustand jedoch über einen längeren Zeitraum an, und hat der Körper zu wenig Gelegenheit im Ruhezustand zu regenerieren, dorhen körperliche und seelische Folgen. Erschöpfung, Reizbarkeit und Einschlafschwierigkeiten wirken sich negativ auf die Gesundheit von Männern aus. Ganz zu schweigen von ernsthaften Erkrankungen wie Magen-Darm-Beschwerden, Kopfschmerzen, Verspannungen oder Bluthochdruck.

Männer und Frauen sind dabei meist unterschiedlichen Stressfaktoren ausgesetzt. Bei Männern ist dies mangelnde Anerkennung, Konkurrenz in der Firma oder das Gefühl, nicht immer Herr der Lage zu sein. In einer kleinen Reihe werden wir zukünftig auf verschiedene Hilfen zur Stressbewältigung eingehen und Ihnen umfassende Informationen an die Hand geben.

Summary
Aggregate Rating
no rating based on 0 votes

Verwandte Beiträge

Teile mich...